Thema der Woche

Krass, diese Achterbahn-Gefühle

nach dem Todesfall diese Trauer, die Verzweiflung, die Angst – plötzlich erkenne ich mich selbst nicht wieder.

Trauer ist unberechenbar und sie wird lange bleiben. Es ist gut ein Gegenüber zu haben, das nachvollziehen kann, was mit einem geschieht. © Adobestock_Dmitro

Ich fühle mich verloren, antriebslos, alles ist anders. Du kennst das? Damit bist du nicht allein

Ein neuer Chef hat das Sagen

Plötzlich ist ein neuer Chef in mir eingezogen. Einer, der auf einmal das Sagen hat und mein Leben bestimmt. Jetzt ist die Trauer die Taktgeberin. Und sie ist unberechenbar.

Trauernde fühlen sich oft wie in einer Achterbahn, erleben das extreme Auf und Ab der Gefühle. Unvermittelt werden sie nach links geworfen, dann nach rechts. Es geht beängstigend schnell in die Tiefe, dann bergauf und wieder in die Kurve. Die Achterbahn folgt ihrer Spur. Und der Trauernde muss mit. Sie bestimmt, wo das Leben langgeht.

Der mutige Blick auf die Schattenseiten

Bis sich der Betroffene diesen neuen Boss, der sich so fremd anfühlt, näher ansieht. Liebevoll ansieht. Denn dieser bedrohliche Schatten ist nichts Fremdes. Er ist ein Teil des eigenen Ichs, gehört zu dem Trauernden. Mit dem Tod eines geliebten Menschen hat sich nicht nur etwas im Außen geändert, es hat sich auch etwas im Inneren geändert.

Es ist wichtig, diesen Schattenteil zu beleuchten und kennenzulernen – um ihn anzunehmen und ins Leben integrieren zu können. Denn die Trauer wird lange bleiben.

Hey, ich bin total normal!

Es ist ein Glück, wenn man in einer solchen Situation ein Gegenüber hat, das nachvollziehen kann, was mit einem selbst geschieht. Dieser Austausch mit dem anderen hilft, sich selbst zu verstehen. Er spiegelt die eigenen Empfindungen. Und gleichzeitig tröstet er auch. Denn dann merken die Betroffenen: ,Hey, dem anderen geht es ja genauso wie mir. Ich bin total normal mit meinen Gefühlen!'

Der Mensch allerdings, der komplett versteht und die gleiche Trauersprache spricht, findet sich nur selten im eigenen sozialen Umfeld. Es wäre ein großer Zufall, jemandem zu begegnen, der einen ähnlichen Schicksalsschlag erlitten, einen ähnlichen Umgang mit der Trauer und ähnliche Lebensumstände hat.

Verständnis im Außen schafft Verständnis im Innern

Doch TrostHelden steht den Trauernden zur Seite – mit der Vermittlung von Trostpartnern, die genau zueinander passen.

Bei trosthelden.de finden sich Trostpartner, die ein ähnliches Schicksal teilen. Trostpartner, die sich vielleicht sonst niemals kennengelernt hätten. Diese Gleichgesinnten stärken sich gegenseitig und beschreiten gemeinsam einen neuen Weg in ihrer Trauerarbeit. Verständnis im Außen schafft Verständnis im Innern. Finde auch du deinen Trostpartner!

Auch wenn man sich nach einem Todesfall am liebsten nur noch die Bettdecke über den Kopf ziehen würde: Mit einem verständnisvollen Gegenüber ist es leichter, die eigene Trauer mutig anzusehen und zu verstehen …

Herzliche Grüße von Daniela

daniela@trosthelden.de

Die neusten Inhalte

Thema der Woche

Die besondere Zeit

Thema der Woche

Mitleid, nein danke!

Inspiration

Lesung

Zitat

Rumi

Inspiration

Trauerkompass

Zitat

Janosch

Schwangere Frau über dem Himmel des Universum wenn der Tod am Anfang steht. Abschied vom Leben
Thema der Woche

Sternenkinder

Eine tanzende Frau, die ihrer Trauer Bewegung verleiht
Thema der Woche

Tanz & Trauer

Blick in Baumkronen von unten. Diese können uns in unserer Trauer Kraft geben und uns stärken.
Thema der Woche

Lust auf Waldbaden?

Thema der Woche

Toleranz

Thema der Woche

Weg aus der Einsamkeit

Alle Beiträge findest du in unserem Mitgliederbereich.